Skip to main content

Wanderschuhe für Kinder

Wanderschuhe für Kinder>> zu den Gummistiefeln für Kinder

Wanderschuhe für Kinder – die Qual der Wahl

Auch Kinder wandern mit Begeisterung – vorausgesetzt, die Eltern haben ihnen hierfür das richtige Schuhwerk gekauft. Gerade kleine und noch im Wachsen begriffene Füße spüren mit buchstäblich unpassenden Kinder-Wanderschuhen jeden Schritt doppelt. Und dann ist es verständlicherweise ganz schnell vorbei mit freudigem Marschieren über Stock und Stein. Ob mit der Familie zu Hause, im Urlaub oder der Schulklasse: Beständiges Jammern, Nörgeln oder gar Weinen aufgrund falscher Schuhausrüstung muss hier bestimmt nicht sein, wenn Tim und Laura geeignete Wanderschuhe für Kinder durch die Gegend tragen. Fast unvermeidlich gibt es auch speziell für Kinder ausgewiesene Wanderschuhe wie Sand am Meer.

Ob im Ladengeschäft oder Onlinehandel – die zum Thema angebotene Vielzahl an Herstellern, Ausführungen und Einzelmodellen überfordert kaufwillige Eltern oft sehr schnell. Dies ist gerade der Fall, wenn erstmals ein Kauf nagelneuer Wanderschuhe für den Nachwuchs ansteht. Was also tun?

Was zeichnet Wanderschuhe für Kinder aus?

Grundsätzlich unterscheiden sich Kinder-Wanderschuhe – welche diesen Namen auch verdienen – von herkömmlichen Freizeitschuhen wie Turnschuhen, Sneakern oder Stiefeln durch bestimmte Merkmale:

  • Besonders robustes,
  • wetterfestes und
  • nach Möglichkeit atmungsaktives Obermaterial

ist hier ebenso charakteristisch wie die

  • kindgemäß sinnvolle Passform mit extra verstärktem Fersenbereich,
  • kräftige Profilsohle und
  • feste Schnürbarkeit.

Im Zweifelsfall darf der optische Aspekt dabei guten Gewissens auch mal hintenan gestellt werden. Im Folgenden ein paar Faustregeln und Tipps für den Kauf der richtigen Wanderschuhe für Kinder ohne Reue.




Wandern ist nicht gleich Wandern

Ob jetzt als Kind oder Erwachsener – Art, Dauer, Bodenbeschaffenheit sowie Wetterbedingungen können beim Wandern für die kleinen Teilnehmer recht unterschiedlich ausfallen. Allgemein steht und fällt die nachherige Zufriedenheit beim erfolgten Kauf eines Wanderschuhs mit der ausreichenden Berücksichtigung des richtigen Einsatzbereichs. Dementsprechend angepasst sollte deshalb auch die hierzu verwendete Ausrüstung sein. Nicht zuletzt gilt dies für die beim Waldwandern, Rucksack-Trekking, Volkswanderung oder Bergwandern getragenen Schuhe.

Weicher Moosboden im Wald benötigt naturgemäß ein anderes Sohlenprofil als harter Betonuntergrund auf der Straße oder felsiges und stark unebenes Terrain.

Welcher Untergrund auch immer: Der Fuß (nicht nur) des Kindes muss im Schuh gleichermaßen festen Halt zum Schutz des Fußes wie ausreichend Bewegungsfreiheit für natürliche Abrollbewegungen haben und auch über längeren Zeitraum hinweg genügend Bequemlichkeit bieten. Hauptverantwortliche hierfür sind ein orthopädisch altersgerecht geformtes Fußbett sowie eine den kindlichen Fuß unterstützende Passform.

Außen UND innen wandergerecht

Auch kleine Füße können schwitzen: Insbesondere bei Planung länger andauernder Wander- und Trekkingunternehmungen kann unangenehme Schweißbildung das aktive Freizeitvergnügen schnell verleiden. Neben unangenehmer Geruchsbildung führt sich im Schuh stauende Hitze zu einem ungünstigen Fußklima und vermeidbarer Schweißbildung bzw. Wärmestau am kleinen Fuß. Dem begegnen bei modern gestalteten Wanderschuhen für Kinder atmungsaktive Innenfutter aus Gore-Tex, Texapore oder auch Fleece-Varianten, welche am Fuß entstandene Feuchtigkeit unmittelbar nach außen an die Schuhoberfläche transportieren und dadurch für ein gesundes und angenehmes Fußklima sorgen. Für die Gestaltung des Schafts technische, eigens für den fordernden Outdoor-Einsatz entwickelten Obermaterialien mit hoher Strapazierfähigkeit, langer Lebensdauer sowie wertvoller Wind- und Wasserdichtigkeit.

Auch ganz unten muss es stimmen: Neben grundsätzlich ausgeprägtem Profil sollte der individuelle Härtegrade der Sohle von weich über flexibel bis hin zu eher hart sich eben am hierfür beabsichtigten Einsatzgebiet des Schuhs orientieren.

Schnell am falschen Fleck gespart: Qualitäts-Wanderschuhe für Kinder zahlen sich aus

Natürlich kann man auch bei Wanderschuhen für Kinder mit einem Billigmodell mal Glück haben. Die Erfahrung zeigt jedoch immer wieder, dass besonders empfindliche Kinderfüße gerade bei dieser Langzeitbeanspruchung qualitativ hochwertiges Schuhwerk benötigen. Eine rundum gute bis sehr gute Ausstattung und vor allem altersgerechte Ausstattung ist darum hier unerlässlich.

Deshalb gleich eine kurze Checkliste vorab:

  • Einsatzbereich
  • Kindgerechte Passform
  • Wasserdichtes & robustes Obermaterial
  • Atmungsaktives & warmes Innenfutter
  • Verstärkter Fersenbereich & ggf. Zehenschutzkappe
  • Dämpfungssystem
  • Profilsohle
  • Schnellschnürung

Die Must-haves näher betrachtet

Unter Berücksichtigung dieser wesentlichsten Qualitätskriterien kann sich das neue Schuhwerk für Laura und Tim schon bald vom bloßen Wanderschuh zum heiß geliebten Wunderschuh entwickeln.

Kindgerechte Passform

Hochwertige Wanderschuhe für Kinder besitzen etwa eine kindgerechte Passform mit ausreichend Bewegungsfreiraum im Seiten- und Zehenbereich. Leidiges Drücken des Schuhs unterwegs wird damit von vorneherein zum Fremdwort. Lediglich an der Ferse sollte der Kinder-Wanderschuh enger anliegen und gut sitzen. Damit wird bei Bodenunebenheiten sowie beim Rucksacktragen das Risiko nicht ungefährliches Ausbrechen des gesamten Fußes zur Seite hin deutlich verringert.

gute Dämpfung

Leider oft nur bei höherpreisigen Modellen vorhanden unterstützt ein ausgeklügeltes mehrschichtiges Dämpfungssystem den Gehkomfort des Kindes auf besonders hartem oder unebenem Untergrund entscheidend. Das muss bestimmt nicht sein: Bei Wahl eines falschen Wanderschuhs mit nicht altersgerechtem Leisten und falscher Passform können dem Kind im ungünstigsten Fall sogar nachhaltige orthopädische Probleme entstehen.

geschützte Knöchel

Neben den knöchelübergreifenden und dadurch den gesamten Fußbereich schützenden Midschuh-Ausführungen werden auch immer wieder knöchelfreie Modelle im Halbschuh-Format als Kinder-Wanderschuh angeboten. Letztere eignen sich jedoch bereits aufgrund deutlich geringer stabilisierender Unterstützung des Fußes allenfalls für leichte und kürzere Wandereinsätze auf durchgehend ebenerdigem und flachem Boden.

No-Gos für den Kauf von Kinder-Wanderschuhen

Grundsätzlich: Das Kind sollte beim Kauf seines Wanderschuhs bzw. Bergstiefels – wie auch für alle anderen Schuhe – mit dabei sein. Größe 7 ist noch lange nicht Größe 7: Nur selbst anprobieren, etwas Probe gehen und selbst ein Urteil zu Größe und Komfort des Schuhs geben erspart im Nachhinein Ärger, Enttäuschungen und womöglich die Aussage, nie wieder mit Wandern zu gehen. Nur auf eine womöglich noch ungenaue Abbildung hin zu kaufen birgt alleine schon hinsichtlich passender Größe ein nicht geringes Risiko. Sich beim Kauf rein auf Größenangaben zu verlassen, lässt die in der Praxis von den Herstellern immer wieder erstaunlich unterschiedlich ausgelegten Schuhleistenformate für ein- und dieselbe offizielle Größe außer Acht.

Zu dünn und feuchtigkeitsdurchlässig erscheinendes Obermaterial verspricht dem Kind beim Wandern schnell nasse und kalte Füsse – gleich Finger weg! Im Gegenteil: Das Obermaterial eines wirklich kaufwerten Wanderschuhs (nicht alleine) für Kinder sollte sich auf Anhieb durch hohe Widerstandsfähigkeit und hohe Reißfestigkeit auszeichnen.

Schwimmen oder Verrutschen im Schuh geht gar nicht: Ein wackeliger, nicht verstärkter Fersenbereich sowie seitliches Ausbrechen des Fußes sind aufgrund mehrfacher Nachteile beim praktischen Einsatz ebenso schnelle Ausschlusskriterien für einen Kauf. Auch sollte der Innenschuh generell den gesamten Fußbereich schützend umschließen.

Hinderungsgrund für einen Wanderschuh-Kauf kann selbstverständlich auch eine zu umständlich handhabbare Schnürung sein. Müheloses Festziehen, lockere Ösen & Co.: Auch ein 6-jähriger Wanderer muss seinen Schuh problemlos selbst schnüren können und unterwegs nicht ständig auf die Hilfe von Mama oder Papa angewiesen sein. Clevere Ein-Zug-Schnürsysteme sind hierbei erste Wahl.

Gerne unterschätzt bietet lediglich eine wirklich rutschsichere und kräftig profilierte Sohlengestaltung ausreichend Schutz vor schnell gefährlich werdendem Aus – und Abrutschen auf felsigem Terrain, sandigem Boden, nassem Herbstlaub oder vereisten Wegen.

Auch mal Nein sagen

Das Auge kauft immer gut – und bei Kindern ganz besonders: Das ins Auge gefasste Modell sollte natürlich vor allem auch seinem neuen Besitzer gefallen. „Die will ich!“ – leider neigt nun gerade dieser Altersbereich, sich (nicht nur hierbei) von bunten Farben, stylishen Formen und trendigen Mustern schnell blenden zu lassen. Um die besonderen Wünsche und Vorlieben ihrer kleinen Kunden freilich wissend präsentieren immer mehr Hersteller auf qualitätsmäßig ansprechende Modelle in fröhlich hellen, kinderfreundlichen Farben, die zudem auch ausstattungsmäßig höheren Ansprüchen genügen. Dennoch: Schon als notgedrungene Geldgeber sollten sich die Eltern bei allzu großen Zweifel hinsichtlich der qualitativ wie praktisch richtigen Wanderschuh-Wahl des Sprösslings notfalls aber auch mal über den Willen des Kindes hinwegsetzen. Das problemlos damit wandern könnende Kind wird es später danken.

Hier dann also besser vom Kauf absehen:

  • Nicht kindgerechter Schuhleisten
  • Durchlässiges Obermaterial
  • Unzureichende Innenfütterung
  • Fehlende Fußdämpfung
  • Umständliche Schnürung

Mit ihnen liegt man richtig – führende Marken für Kinder-Wanderschuhe

Anhand von Testberichten, Kundenrezensionen oder Verkaufsstatistiken lässt auch im Bereich Wanderschuhe für Kinder schnell die Spreu vom Weizen der vielen Hersteller unterscheiden. Wenig verwunderlich: Fast ausnahmslos gute Testbewertungen und zufriedene Käuferempfehlungen samt entsprechenden Verkaufszahlen erhalten regelmäßig die Modelle bestimmter führender Marken im Wanderschuhbereich.

Lowa, Meindl und Dachstein sind hier mit mehreren bewährten Kindermodellen ebenso zu nennen wie Jack Wolfskin, Salomon oder Hanwag.

Grundlage für einen kindgerechten Wanderschuh ist bei allen diesen Herstellern die konsequente Ausrichtung des Schuhleistens an die besonderen anatomischen Gegebenheiten und Erfordernisse des hier noch im Wachstum befindlichen und nicht endgültig stabilisierten Fußes.

Hier ist kein Euro zu viel investiert

Für leichtere Wanderungen auf ebenem und trockenem Untergrund empfiehlt sich ein niedrigerer Kinderschuh mit entsprechenden Produktmerkmalen.

J für Junior: Der Midschuh Salomon Synapse Mid CSWP J beispielsweise erfüllt die hierbei anfallenden Aufgaben mit einer Reihe starker Details zum sicher fairen Preis. Da macht wohl jedes Kinderauge mit: Das insgesamt noch preisgünstige Modell begeistert Juniorwanderer auf Anhieb mit seiner frischen Farbstellung aus Weinrot und Pink. Aber auch sonst hat dieser Markenschuh made in Germany strapazierten Kinderfüßen auf Wanderschaft einiges zu bieten. Ein effektives Dämpfungssystem mit Zwischensohle bietet hohen Tragekomfort, die rutschfeste Dynamic-Traction-Sohle verheißt guten Grip auf verschiedenstem Untergrund, ein patentiertes Quicklace-Schnürsystem erlaubt Festziehen mit nur einem Zug. Damit aber nicht genug: Neben leichten Wanderungen eignet sich dieser deutsche Wanderschuh für Kinder hervorragend für eine Vielzahl weiterer Freizeit- und Outdooraktivitäten vom Spielplatz bis zum Biken.

Hauptmerkmale:

  • Climashield Waterproof Technologie
  • Dämpfungssystem
  • Dynamic-Traction-Sohle mit Contragrip-Technologie
  • Zehenschutzkappe
  • Quicklace-Schnürsystem

Für den vielseitigen Einsatz draußen auch in unwegsamem Gelände und bei schwierigen Wetterbedingungen muss dann für Tim und Laura schon ein richtiger Wanderstiefel für Kinder her. Eine zweifellos prima Kaufempfehlung liefert dazu der hochwertige Midstiefel Lowa Kody III GTX Mid Junior.

Lowa Kody III GTX Mid Junior Kinder Wanderschuh

129,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
auf ansehen

 

Auch in Hellblau, Mittelblau oder Beere käuflich gibt sein sportlicher Look selbst besonders kritischen Kinderaugen wenig auszusetzen. Ein knöchelhoher Schnitt gibt hier dem kompletten Fuß zuverlässige Sicherheit vor Außeneinwirkungen. Ausstattungsbezogen verbindet sich dabei Obermaterial aus extrem widerstandsfähigem Velourleder und absolut wasserdichtem Cordura Mesh-Textil mit einer vollständigen Innenfütterung aus warmem und atmungsaktiven Gore-Tex. Trittsicherheit auch bei fordernden Geländebedingungen verleiht dem Schuh seine griffige und stabile Vibram Renevo Junior Kunststoffsohle mit tiefer Profilgestaltung. Trotz seiner Robustheit zeigt sich dieses Topmodell für Kinder dabei erstaunlich leicht. Dieser extra robuste Allrounder überzeugt bei zahlreichen Outdoor-Einsatzbereichen bis hin als super bequemer Winterstiefel für den täglichen Schulweg.

Hauptmerkmale:

  • Velour- / Mesh-Obermaterial
  • Gore-Tex-Innenfütterung
  • Vibram Renevo Junior Profilsohle
  • Fersenverstärkung
  • Schnellschnürung

Hanwag Ferrata Junior GTX (im Augenblick nicht erhältlich)

Gerne mit den Kindern im Gebirge und auf Klettersteigen unterwegs? Dann drängt sich verantwortungsbewussten Eltern ein Topmodell wie der besonders leistungsstarke Hanwag Ferrata Junior GTX geradezu auf. Dieser Spezialist für sehr anspruchsvolles Terrain und fordernde Außenbedingen garantiert am Kinderfuß maximale Sicherheit gepaart mit großem Tragekomfort und hervorragender Verarbeitung seiner technischen Materialien. Von Kindern bevorzugt ist das Modell neben leuchtend rotem auch mit lindgrünem Schafteinsatz erhältlich. Mit diesem Wanderschuh begegnet die Kinderversion eines professionellen Berg- und Wanderschuhs, der grundsätzlich auch sämtliche Leistungskriterien im Erwachsenenbereich souverän erfüllt. In vielfach bewährter Premiumqualität präsentiert sich eine Ummantelung des Obermaterials aus robustem wasserdichtem Bergrindleder sowie ein komplettes Innenfutter aus wärmendem und atmungsaktivem Gore-Tex. Ein speziell entwickelter umlaufender Geröllschutz sowie extra verstärkter Fersenbereich bieten in der steinigen Umgebung zusätzlichen Schutz. Eine sehr effiziente Shock Absorb-Dämpfung verheißt dem Kind auch noch bei gröbsten Unebenheiten unter den Füßen hohen Tragekomfort. Diese verhältnismäßig steife Vibram-Sohle mit kräftigem Profil punktet gerade in felsiger und eisiger Bergwelt mit hier besonders wichtiger Reibungsstärke, Griffigkeit und Rutschsicherheit. Ein leicht festzurrbares Schnellschnür-System rundet den hohen Komfort dieses Spitzen-Wanderschuhs für Kinder schließlich ab.

Hauptmerkmale:

  • Rindsleder-Schaft
  • Gore-Tex-Innenfutter
  • Shock Absorb-Dämpfung
  • Vibram Profilsohle
  • Schnellschnür-System

Die Erfahrung zeigt es immer wieder: Bei Wanderschuhen für Kinder unter 50 Euro sollte man zu allen Details mindestens zweimal hinschauen. Und vor dem Kauf nie zu vergessen: Füße von Kindern aller Altersstufen wachsen in aller Regel noch! Der neue gute Wanderschuh soll ja nicht nur ein halbes Jahr passen.