Skip to main content

Krabbelschuhe für Babys

Liebe Kinderschuh-Fans,

wie wir bemerkt haben verlinkt Google in seiner Bildersuche fälschlicherweise einige Produkte anderer Webshops mit unserer Website. Wir entschuldigen uns vielmals für diese Verwechslung und bitten Sie, die betreffenden Schuhe auf den Webshops www.bimmbies.de und www.hobea.de zu bestellen. Wir suchen nach einer langfristigen Lösung für dieses Problem und danken zwischenzeitlich für Ihr Verständnis.

Ihr Kinderschuhe-Online-Team

Krabbelschuhe für die ersten Gehversuche

Irgendwann kommt die Zeit, wo Kleinkinder anfangen, sich für ihre Umwelt zu interessieren, und beginnen, die Wohnung oder das Haus auf allen Vieren zu erkunden. Spätestens, wenn sie sich an Tischen, Stühlen und Schränken hochziehen oder die ersten Schritte an der Hand eines Erwachsenen gehen, sollten sich Eltern über Krabbelschuhe informieren.



POLOLO Krabbelschuhe Shaun das Schaaf, grün

39,90 € 44,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
auf ansehen
Bisgaard Krabbelschuhe, dunkelbraun

40,49 € 47,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
auf ansehen
Bisgaard Krabbelschuhe, lachsfarben

44,63 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar

Was unterscheidet Krabbelschuhe von Lauflernschuhen?

Krabbelschuhe sind die ersten Schühchen, die Kleinkinder bei ihren ersten Gehversuchen im Haus oder in der Wohnung tragen. Sie ermöglichen die erforderliche Bewegungsfreiheit bei den ersten Schritten, die Kleinkinder unternehmen, bieten aber trotzdem einen bequemen Tragekomfort. Denn im Gegensatz zu Lauflernschuhen handelt es sich bei Krabbelschuhen um keine festen und schweren Schuhe. Sie besitzen keine stützende oder starre Gummisohle und sind leicht und anschmiegsam. Krabbelschuhe geben den kleinen Füßen ausreichend Spielraum, sodass Kleinkinder das Gefühl haben, sie würden barfuß laufen. Mit Krabbelschuhen werden sie nicht daran gehindert, das korrekte Aufsetzen oder Abrollen der Füße zu erlernen.

Denn Mediziner empfehlen immer wieder, Kleinkinder möglichst lange und viel barfuß laufen zu lassen, damit sich die Füße ungehindert gesund entwickeln können.

Welche Vorteile bieten Krabbelschuhe?

Krabbelschuhe werden in verschiedenen Materialien (z. B. Leder, Textilstoff) angeboten, wobei Leder das meistverwendete Material ist. Denn Leder ist am robustesten, atmungsaktiv und passt sich dem Kleinkinderfuß optimal an. Es hält somit den vielfältigen Anforderungen und Belastungen während der Zeit, in der Kleinkinder ihre ersten Gehversuche und Schritte unternehmen, am ehesten stand.

  • sicheres Stehen
    Ein besonderes Merkmal von Krabbelschuhen ist die weiche und rutschfeste Sohle, die nicht nur ein sicheres Stehen ermöglicht, sondern auch die Entwicklung der Fußmuskulatur fördert.
  • Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit
    Das weiche Material der Krabbelschuhe bietet Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit und beugt somit Erkältungen vor. In der warmen Jahreszeit sorgen einfache Krabbelschuhe aus Stoff oder dünnem Leder für einen bequemen Tragekomfort. In der kälteren Jahreszeit halten Krabbelschuhe, die mit Lammfell, feinem Plüsch, Filz oder Naturwolle gefüttert sind, die kleinen Füße mollig warm.
  • weniger Schwitzen als bei festem Schuhwerk
    Ungefüttert und eventuell mit kleinen Löchern versehen, schwitzen die Füße der Kleinkinder nicht unnötig und es entstehen keine Schweißfüße.
  • Schutz für die empfindliche Fußsohle der Babys
    Das Tragen von Krabbelschuhen kann auch vor ernsthaften Verletzungen durch herumliegende Sachen oder kleine Steinchen schützen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für Krabbelschuhe und worauf sollte man achten?

Irgendwann beginnen Kleinkinder aktiv ihre Umwelt erkunden und nicht mehr nur herumzurobben. Sie fangen an, sich überall hochzuziehen oder die ersten Gehversuche an der Hand eines Elternteils zu unternehmen. Spätestens dann ist der Zeitpunkt für die ersten Krabbelschuhe gekommen.

Worauf ist beim Kauf von Krabbelschuhen zu achten?

Das richtige Modell

Von Anfang an sollte darauf geachtet werden, dass die Krabbelschuhe richtig an den Füßen der Kleinkinder sitzen. Damit die kleinen Füßchen in den ersten Monaten nicht verformt werden, dürfen Krabbelschuhe nicht einschnüren oder drücken. Nur so können später gravierende Probleme wie Verformungen oder Fehlstellungen der Füße verhindert werden. Daher müssen Krabbelschuhe ganz extrem weich sein. Die Sohle sollte aber nicht nur weich, sondern auch rutschfest sein, damit das Kleinkind den bestmöglichen Stand hat. So wird verhindert, dass es bei seinen ersten unsicheren Schritten schnell ausrutscht. Die Rutschfestigkeit lässt sich am besten daran erkennen, dass die Sohle eine noppenbehaftete Textilsohle, ein rutschhemmendes Rauhleder oder eine dünne Gummischicht aufweist.

Mit einem Gummizug lassen sich die Krabbelschuhe einfach, schnell und problemlos anziehen. Aber auch mit nicht zu straff sitzenden Bändern und Klettverschlüssen können Krabbelschuhe an den Kleinkinderfüßen gut befestigt werden. Einige Modelle haben eine elastische Ferse, die das Hereinschlüpfen in die Krabbelschuhe erleichtert.

Die richtige Größe

Beim Kauf der Krabbelschuhe ist die richtige Größe von entscheidender Bedeutung. Sind die Krabbelschuhe zu klein, sitzen sie unbequem und behindern nicht nur die gesunde Entwicklung der Füße, sondern lassen sich auch nicht ohne Probleme dem Kleinkind an- und ausziehen. Idealerweise sollte ausreichend Platz (etwa eine Fingerbreite) über dem Spann sein, damit in den Wintermonaten auch mal dickere Söckchen getragen werden können. Um zu verhindern, dass das Kleinkind über die Kappen der Krabbelschuhe stolpert, sollte der Platz vor den Zehen ca. 1 cm bis 1,5 cm betragen. Die Zehen können dann gut bewegt werden und die Füße werden somit nicht so schnell kalt. Sind die Krabbelschuhe zu groß, besteht die Gefahr, dass das Kleinkind keinen sicheren Halt hat, die Krabbelschuhe bei den ersten Schritten verliert oder gar stolpert.

So messen Sie die Füße richtig

Im Handel werden Krabbelschuhe in den Größen 16 bis 24 angeboten. Man kann die aktuelle Schuhgröße des Kleinkindes feststellen, indem man den Fuß von der Ferse bis zum großen Zeh abmisst und mit einer Tabelle vergleicht. Dabei sollten unbedingt beide Füße gemessen werden, da aufgrund von Wachstumsschüben ein Unterschied von bis zu 0,5 cm bestehen kann. Allerdings variieren die Größenangaben je nach Hersteller. Daher sollte man sich immer direkt vor Ort nach der richtigen Größe erkundigen oder einfach die Krabbelschuhe dem Kleinkind anprobieren.

Nach dem Kauf regelmäßig die Größe kontrollieren

Spätestens alle vier bis sechs Wochen empfiehlt es sich zu überprüfen, ob die Krabbelschuhe noch richtig passen.

Woran erkennt man hochwertige Krabbelschuhe?

Auf Qualität sollte auch beim Kauf von Krabbelschuhen geachtet werden, denn hochwertige Modelle sind aus schadstoffarmen Materialien gefertigt. So enthält z. B. hochwertiges Leder keine giftigen Färbemittel und ist frei von Blei, Schwermetallen oder verbotenen Stoffen. Stattdessen werden nur Gerbmittel und Farbstoffe auf Wasserbasis verwendet. Die Nähte der Krabbelschuhe sind so verarbeitet, dass sie an den Füßen nicht scheuern können.