Skip to main content

Kindersandalen

Im Sommer sind sie beliebt wie nie: Kindersandalen. Diese gibt es in ganz unterschiedlichen Varianten und Ausführungen. Für die warmen Sommermonate sind diese Schuhe die ideale Fußbekleidung. Durch die Offenheit der einzelnen Modelle werden die kleinen Kinderfüße stets ausreichend belüftet und sorgen trotzdem für den perfekten Halt und einen optimalen Schutz. Die richtige Kindersandale muss ganz verschiedene Funktionen erfüllen. Sie sollte qualitativ hochwertig sein und sowohl im Alltag als auch auf Ausflügen und im Urlaub allem standhalten können. Beim Fußballspielen oder Fahrradfahren muss sie ebenfalls ausreichend Halt bieten und problemlos getragen werden können.




Verschiedene Farben und Formen und damit auch verschiedene Funktionen

Kindersandalen gibt es für Jungen und für Mädchen in zahlreichen Varianten.

  • verstellbare Riemchen für den optimalen Halt
    Kindersandalen mit einem Riemchen versprechen durch seine jeweilige Verstellbarkeit eine optimale Anpassung an den Fuß. Einige Kindersandalen sind am Riemchen mit einem Gummizug versehen, was das An- und Ausziehen für Kinder deutlich erleichtert. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass das Riemchen aus Leder und nicht aus Kunststoff ist, denn letzteres dehnt sich nicht aus und bleibt hart. Leder-Riemchen sind bequem, drücken nicht und passen sich dem Kinderfuß ideal an – auch an heißen Sommertagen.
  • Die Form bestimmt den Halt
    Der optimale Halt ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium, wenn es um Kinderschuhe geht. Anerkannte Markenhersteller wurden auf diesen Punkt hin geprüft und anschließend den Eltern empfohlen, sodass hochwertige Kindersandalen einen perfekten Halt bieten.
  • Die richtige Form – vorne geschlossen oder offen
    Auch die optimale Passform spielt bei der Wahl der Kindersandale eine zentrale Rolle. Kindersandalen, die nach vorne hin offen sind, bieten den Vorteil, dass sie die Zehen nicht einengen. Trotzdem sollte wie bei normalen Schuhmodellen auch, ein Spielraum von ungefähr 12 mm eingehalten werden, damit die Kindersandale optimal passt und zusätzlich noch etwas Platz nach vorne lässt. Bei manchen Modellen etwa können die Vorderkanten etwas scharfkantig sein oder bei zu wenig Spielraum rutschen die Zehen über die Kante hinaus, was zu gefährlichen Abschürfungen und Verletzungen führen kann. Mit einer längeren Passform von zusätzlichen 12 mm wird diesen Gefahren vorgebeugt und da Kinderfüße stetig wachsen, ist eine etwas größere Form ebenfalls empfehlenswert. Mit Hilfe der sogenannten Daumenprobe kann auch bei vorne geschlossenen Kindersandalen genauestens abgeschätzt werden, ob die Schuhlänge passt oder nicht. Vorne geschlossene Kindersandalen, auch T-Sandalen genannt, sind bei manchen Freizeitaktivitäten von großem Vorteil. Beim Basketball- oder Fußballspielen, auf dem Bobby Car oder Laufrad oder beim Fahrradfahren sind vorne geschlossene Kinderschuhe empfehlenswert, da die Zehen dadurch ausreichend vor äußeren Einflüssen geschützt werden. Das Risiko von Verletzungen ist bei vorne geschlossenen Kindersandalen wesentlich niedriger. Viele Modelle besitzen darüber hinaus eine verstärkte Fußspitze. Sie sind auch bei Ausflügen auf unebenen Wegen oder in der freien Natur viel angenehmer zu tragen und die Füße und Zehen fühlen sich bedeutend sicherer.

Kindersandalen für kleine Mädchen

Mädchen haben natürlich einen ganz anderen Geschmack was Schuhe angeht als Jungen. Kleine Mädchen sind bei Kindersandalen überwiegend von hellen Farbtönen begeistert, deshalb bevorzugen sie zum Beispiel Rosa, Hellgrün, Gelb oder Rot. Auch kombinierbar in mehreren Farben mit abwechslungsreichen Mustern werden gerne gewählt. Mit bunten Blumen verziert, aufgemalten Feen verziert oder schimmernden Pailletten bestückt – Hauptsache farbenfroh und fröhlich. Kindersandalen für Mädchen können sowohl vorne offen sein, damit die kleinen Zehen an der Luft sind, oder auch hinten an der Ferse. Wenn die Schuhe hinten größtenteils offen sind, werden sie oft mit einem süßen Riemchen zusammengehalten, das ebenfalls verziert ist.

Kindersandalen für Mädchen gibt es überwiegend aus echtem Leder oder Textil. Diese Materialien sorgen für einen optimalen Halt und schützen die Kinderfüße ausreichend. Mädchen mögen Kindersandalen lieber mit Schnallen als mit Klettverschluss, wobei beide Möglichkeiten sehr praktisch sind. Auch die Modelle mit Zehensteg oder Fersenriemen sind bei Mädchen bedeutend beliebter als bei Jungen.

Zu den schönen Kindersandalen können Mädchen sowohl Röcke als auch Kindershorts oder lange Hosen kombinieren. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um mit Sandalen ein tolles und zugleich süßes Outfit zusammen zu stellen. Gute Kindersandalen sind ideal für einen Spielplatzbesuch oder einen längeren Aufenthalt im Kindergarten geeignet.

Kindersandalen für kleine Jungen

Kindersandalen, die sich Jungen aussuchen, variieren stark, denn auch hier gibt es unzählige Modelle von verschiedenen Herstellern. Kleine Jungen wählen bei Sandalen allerdings eher gedeckte Farbtöne wie beispielsweise Erdtöne, Khaki oder auch Dunkelblau. Selbstverständlich gibt es auch Ausnahmen und manchmal werden auch knallige Modelle in einem kräftigen Rotton gewählt. Bei Jungen sieht man oftmals, dass sie einen Klettverschluss präferieren, denn dieser kann ganz leicht geöffnet und geschlossen werden – ohne, dass dabei fremde Hilfe benötigt wird.

Die robusten Jungensandalen eignen sich für verschiedene Freizeitaktivitäten: Von Fahrradfahren über Rennen bis hin zum Fußballspielen haben sie in den Schuhen perfekten Halt und müssen keine Angst haben, die Sandalen zu verlieren. Ein bequemes Fußbett spielt bei solch regelmäßigen Aktivitäten ebenfalls eine zentrale Rolle, denn Kindersandalen sollen auch über einen längeren Zeitraum hinweg Komfort bieten. Durch die Offenheit befinden sich die Kinderfüße stets an der frischen Luft und das tut besonders im Sommer richtig gut.